ROLFING in KÖLN
 

Dr. Ida P. Rolf

tl_files/rolfing_koeln/seitenlayout/grafiken/content/content_sonderseiten/content_ida2.jpgDie amerikanische Biochemikerin und Physiologin Dr. Ida P. Rolf (1896 - 1979) widmete ihr Leben der Erforschung der menschlichen seelisch-geistigen und körperlichen Selbstheilungskräfte.

Als eine der ersten Frauen in den USA erwarb sie 1920 an der Columbia University in New York einen Doktortitel. Sie erforschte als Wissenschaftlerin die Eigen-
schaften des Bindegewebes. Nebenher befasste sie sich auf der Suche nach Heilungs-
möglichkeiten intensiv mit verschiedene alternativen Metho-
den, u.a. Homöopathie, Yoga, Osteopathie und Chiropraktik. 


Ida Rolf entwickelte daraus die „Strukturelle Integration“, die auf der Beobachtung beruhte, dass die Aufrichtung des menschlichen Körpers und seine Bewegungen den Gesetzen der Schwerkraft unterliegen.

Als Fritz Pearls, der Begründer der Gestalt-Therapie, sie einlud, ihr Konzept am Esalen-Institut in Kalifornien zu lehren, wurde Ida Rolf und damit Rolfing immer bekannter. Anfang der 70er Jahre gründete sie in Colorado ein eigenes Institut und lehrte dort aktiv bis zu ihrem Tod. 

„Der eine mag seinen verlorenen Kampf mit der Schwerkraft als scharfen Schmerz im Rücken empfinden, ein anderer als ein wenig schmeichelhaftes Aussehen seines Körpers, wieder ein anderer als ständige Müdigkeit und Stress und noch jemand als ständig bedrohliche Umwelt. Diejenigen, die über vierzig sind, mögen es Alter nennen - all diese Signale können aber auch auf ein einzelnes, bzw. einziges Problem hindeuten: der Körper ist aus der Balance geraten. Er ist im Konflikt mit der Schwerkraft." (Ida P. Rolf)


tl_files/rolfing_koeln/artikel_und_nachrichten/icons/icon_pfeil_small.gif zurück