ROLFING in KÖLN

Unser sechster Sinn ...

... ist unser Fasziennetzwerk!

Neben dem Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten ermöglicht uns erst unsere körperliche Eigenwahrnehmung,  koordinierte Bewegungen auszuführen. Das Sinnesorgan des Spürens ist das Bindegewebe, welches mit einer bisher nicht geahnten Vielzahl an unterschiedlichen Nervenendigungen und Rezeptoren bestückt ist.

Im Allgemeinen ist uns die Fähigkeit der Körperwahrnehmung so selbstverständlich, dass uns ihre Bedeutung gar nicht bewusst ist. Doch schon der Versuch, sich mit geschlossenen Augen gezielt zu bewegen, wäre zum Scheitern verurteilt, wenn wir keinen Spürsinn hätten.

Bewusst wird uns die Bedeutung des Spürens dann, wenn wir unter Missempfinden leiden. Bei Schmerzen im Bewegungsapparat senden die Rezeptoren in den geschädigten Faszien nach dem Prinzip entweder - oder keine Signale der Eigenwahrnehmung, sondern Schmerzsignale an das Gehirn. Umgekehrt gilt aber auch, das eine gezielte Schulung und Förderung der Eigenwahrnehmung vor Schmerzen schützt bzw. diese lindern kann.