ROLFING in KÖLN

Die klassische Anatomie ...

... teilte den menschlichen Bewegungsapparat lange nur in einen aktiven (Muskulatur) und einen passiven Anteil (Skelett) ein. Die Faszien wurden hierbei nur als Befestigung der Muskeln am Knochen betrachtet.

Es zeigt sich jedoch, dass die Einheit aus Muskeln und Faszien eine Bewegung über lange und breite Verbindungen im gesmten Körper verteilt. Man fand heraus, dass ca. 30 % der Muskelfasern im umliegenden Fasziennetz und nicht in Sehnen enden.

Je nachdem, ob die Faszien über-, unter- oder wohlgespannt sind, können sie den Muskel in seiner Arbeit unterstützen oder behindern.

Eine weitere relevante Eigenschaft der Faszien ist es, Bewegungsenergie wie ein Gummiband zu speichern und rückschnellend wieder freizusetzen. Hierdurch erreichen zum Beispiel Kängurus ihre enormen Sprungkraft.

Und auch wir Menschen besitzen diese Eigenschaft und können sie für mühelosere Bewegungen nutzen.

Bewegung